Unsere Tätigkeit im Jahre 2011

Ferienfreizeiten

Unser Verein hat im Jahre 2011 drei Jugendfreizeiten in Oster-, Herbst- und Winterferien veranstaltet. Die Freizeiten dauerten jeweils sechs-sieben Tage und sind an die drei Altersgruppen (siehe oben) gerichtet, die wir mit unserer Arbeit ansprechen. Darüber hinaus fanden drei Gruppenleiterwochenendseminare statt, die zum Ziel hatten theoretische und praktische Kenntnisse den angehenden Gruppenleitern zu vermitteln. Natürlich gehörte auch ein ausgiebiges Freizeitangebot mit zum Programm (Lagerfeuer, gemeinsames Grillen etc.).

Freizeit im Frühling

In der Ferienwoche vom 25 – 30 April 2011 fand im Feriendorf Möhnesee eine Osterfreizeit für Kinder und Jugendliche statt, an der insgesamt 78 Personen teilgenommen haben. Davon waren 20 Erwachsene, 10 Jugendbetreuer und 48 Kinder. Für alle Altersgruppen fanden separate Unterrichtseinheiten statt, die die Integration, Konfliktbewältigung, sowie Geschichts-, Religions- und Kulturwissen auf das spezifische Alter zugeschnitten vermittelt hatten. Spiele, Wettbewerbe, Wanderungen, Lagerfeuer und Vieles mehr gehörte natürlich auch zum Programm.

 

Freizeit im Herbst

Vom 30.10 bis zum 5.11.2011 fand eine Ferienfreizeit im Ferienhaus Don Bosco, Sauerland für Kinder und Jugendliche statt. An der Freizeit nahmen 71 Personen, davon 20 Erwachsene, 10 Jugendbetreuer und 41 Kinder teil. Die Struktur der Freizeit war durch ein Rollenspiel gekennzeichnet, bei dem alle Beteiligten in zwei Königreiche geteilt wurden und intelligente Kämpfe untereinander austragen durften. Das Spiel dauerte mehrere Tage bis zum Finale, danach gab es ein versöhnendes Festmahl.

Freizeit im Winter

Die Winterfreizeit vom 23 bis zum 29 Dezember 2011 wird bereits mehrere Jahre an demselben Ort veranstaltet. Es ist das Gruppenhaus Marienhof in Hagen, das auf einem Hügel, umgeben von Wald gelegen ist – 62 Personen, davon 9 Erwachsene, 10 Jugendhelfer und 37 Kinder haben teilgenommen. Nach dem Wettereinbruch im Dezember des Jahres hatten wir sehr viel Schnee, was wir auch nutzten, um jeden Tag draußen Schneeballschlachten zu machen. Die Kinder haben zwei Festungen aus Schnee gebaut von denen aus sie sich gegenseitig beschossen hatten. Ansonsten wurde das Programm, außer dem klassischen Lagerfeuer, wegen der Wetterverhältnisse auf die Räumlichkeiten des Hauses beschränkt. Für das Lagerfeuer haben die älteren Jungs heroisch die Feuerstelle von Schnee freigeschaufelt. Ein gemeinsames Spiel „Kosaken und Räuber“ sorgten für die Ladung an Adrenalin. Alle Teilnehmer wurden in 2 Gruppen aufgeteilt – die Kosaken und die Räuber. Abends, zogen die Räuber in den Wald, wobei sie alle 10 Schritte ein Teelicht angezündet hatten und versteckten sich im Schnee. Die Kosaken gingen kurze Zeit später ihnen nach um die Räuber zu finden. Spannend und aufregend war es in einem verschneiten Wald nach den versteckten Räubern zu suchen. Einige haben sich sogar völlig im Schnee eingebuddelt und waren nur schwer zu finden. Die älteren zogen paarweise mit den Kleinen los, so dass die Kleinen sich nicht fürchten mussten. Insgesamt hat das Spiel allen einen Riesenspaß bereitet. In dieser Freizeit wurde viel gebastelt – Stricken, Perlenschmuck machen, Figuren aus Plastiline basteln, backen – all das stand auf dem Programm.

Weitere Aktivitäten

Einen großen Schwerpunkt unserer Arbeit, abgesehen von Freizeiten, bildet die Arbeit unserer Theatergruppe. Hier werden Jugendliche aus allen drei Altersgruppen einbezogen um in regelmäßigen Abständen, anlässlich von Feiern anspruchsvolle Theaterstücke einzustudieren und vorzuführen. JugenDOrth hat zum Beispiel in diesem Jahr eine Weihnachtsaufführung für eingeladene Kinder durchgeführt. Teil dieser Aufführung waren Gesang, Tanz, und eine Weihnachtsgeschichte. Ferner hat die Theatergruppe ein Weihnachtsfest für Kinder und Jugendliche mit Weihnachtsmann und seiner schönen Enkelin („snegurochka“) organisiert.

Erzieher- und Betreuerseminar

Über jeweils drei Tage im Frühling ging ein Seminar für unsere jungen Helfer. Junge Erwachsene im Alter von 16 bis 25 Jahren übernehmen sowohl während der Freizeiten, wie auch im alltäglichen Vereinsleben Schlüsselrollen. Sie beteiligen sich aktiv an der Planung und Durchführung von Veranstaltungen, kümmern sich um die Kinder, lösen Konflikte und übernehmen somit erzieherische Aufgaben. Ohne die Hilfe von unseren jugendlichen Mitgliedern, wäre die Arbeit von JugenDOrth nicht möglich. Doch alle diese Aufgaben sind mit einer großen Verantwortung verbunden, die auch gewisses Können voraussetzt. Bei dem Seminar, das zwei- bis dreimal im Jahr stattfindet, haben wir vor allem über Konfliktlösungen und „Aktives Zuhören“ gesprochen. Verschiedene Situationen wurden in Rollenspielen durchprobiert, bewältigt und diskutiert. Ein anderer Schwerpunkt des Seminars war das Thema „Familie gründen und Familie sein“, was für die gegebene Altersgruppe ein aktuelles und immer begehrtes Thema ist. Das Seminar war für alle ein Erfolg, es hätte jedoch auch ein paar Grad kühler sein können.

Ferner fanden zwei Wochenenderzieherseminare in Dortmund, in den Räumlichkeiten des Vereins statt. Die Jugendlichen hatten dort übernachtet und gemeinsam 2 Tage gelernt, gespielt, gekocht und einfach eine schöne Zeit zusammen verbracht. Außer der theoretischen Pädagogikeinheit, standen viele Gruppenspiele und Gruppentänze auf dem Programm, die die Jugendlichen zunächst untereinander einüben sollten um bei der nächsten Freizeit gemeinsam mit den Kindern zu spielen und zu tanzen.

Kurzbeschreibung:

Unser Jugendverband existiert seit 15 Jahren und ist seit 7 Jahren als ein eigenständiger Jugendverein tätig. Im Rahmen des Vereins werden vielseitige Angebote für Kinder und Jugendliche gemacht. Der Verein spricht 3 Altersgruppen an:

-          Kinder von 1-11

-          Jugendliche von 12-14

-          Junge Erwachsene von 15 aufwärts

Das Angebot ist auf die jeweilige Altersgruppe zugeschnitten, wobei es Überlappungen gibt, wie z.B. die Jugendfreizeiten, an denen alle Altersgruppen beteiligt sein können. Die Freizeiten werden 3-4 Mal jährlich veranstaltet. Die älteren Jugendlichen sind für die Organisation und Durchführung der Freizeiten zuständig. Freizeiten haben zum Ziel Kinder und Jugendliche, zum einen weiterzubilden und in die Gesellschaft hier besser zu integrieren, zum anderen ihnen vielseitige Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Es werden u. A. folgende Angebote gemacht:

-          geschichtliche, kulturelle und religiöse Kenntnisse

-          Diskussionsrunden

-          Tanzen

-          Singen

-          Sport (Fußball, Volleyball, Tischtennis etc.)

-          Theater

-          Wanderungen

-          Ausflüge

-          Basteln

-          Spiele

-          Lagerfeuer

Über die Freizeiten hinaus bietet der Verein folgendes regelmäßig an:

-          Malkurse

-          Kinderbetreuung

-          Regelmäßige Jugendtreffs (1 Mal die Woche)

-          Jugend- und Kinderchor

-          Gesangsunterricht

-          Theatergruppe

-          Gruppenleiterseminare

Struktur des Verbandes:

Der Verband gliedert sich in drei strukturelle Einheiten – die Mitgliederversammlung, als Hauptorgan des Vereins, den Jugend-Beirat, der die ausführende Tätigkeit übernimmt und den Vorstand, der den Verein leitet und vertritt. An der Mitgliederversammlung, die mindestens einmal im Jahr einberufen wird, werden alle entscheidenden Beschlüsse gefasst. Die Mitgliederversammlung wählt alle drei Jahre den Vorstand neu. Dieser wählt überwiegend jugendliche Mitglieder in den Beirat, der für die laufenden Projekte und Aktivitäten mitgestaltet und organisiert.